Compuprint 4247

Compurint führt erfolgreiche Industriedruckerfamilie 4247 unter eigenem Namen fort

Viernheim, 14.5.2012 - Unter IBM-Kunden hat der Name IBM 4247 einen guten Klang. Nachdem er aufgrund eines mit Ricoh gegründeten Tochterunternehmens seit 2007 als Infoprint 4247 firmierte, ist der 4247 nunmehr direkt bei seinem Produzenten Compuprint angesiedelt und wird als Compuprint 4247 seit Anfang 2012 vertrieben. Dabei steht der Bezeichner Compuprint 4247 für eine ganze Druckerfamilie:

Compuprint 4247Alle 3 Drucker sind identisch mit ihren IBM- bzw. Infoprint-Namensvettern. Alles, was sich aus Kundensicht ändert, ist der Name. Alte 4247-Drucker lassen sich 1:1 ersetzen.

Der 24-Nadeldrucker Compuprint 4247-L03 ist das preiswerte Einstiegsmodell, das bis zu 610 Seiten pro Stunde im Listendruck ermöglicht. Die beiden Schwestermodelle X03 und Z03 sind 18-Nadler und wahre Druckerboliden, die ihren Nutzern mit bis zu 660 Seiten pro Stunde (X03) bzw. 860 Seiten pro Stunde (Z03) einen hohen Durchsatz bieten. Allen drei Modelle lassen sich wahlweise mit der Schnittstellenkombination parallel, seriell und USB 2.0 oder der Kombination parallel und Ethernet 10/100 ausstatten. Für den Einsatz im AS400-Umfeld ist die Netzwerkversion der 18-Nadler-Modelle zudem mit original IPDS verfügbar.

Wird häufiger die verwendete Papiersorte gewechselt, ist die standarmäßige aktivierte Funktion der automatischen Papierdickenerkennung eine große Arbeitserleichterung. Zudem kann eine zweite, optionale Endlospapierzufuhr auf der Frontseite mit wenigen Handgriffen installiert werden. Papiere mit bis zu 7 Durchschläge werden verarbeitet. Nützliches Zubehör wie stabile Druckeruntertische runden das Angebot ab.

Der 18-Nadel-Hochleistungsdrucker Compuprint 4247-Z03 weist ein robustes Metallgehäuse auf und empfiehlt sich mit seiner Leistung von bis zu 460 Zeilen/Minute bei 8 Zoll breiten Papier (A4-Breite) als günstige Alternative zu Lowend-Zeilendruckern.


Zurück zur aufrufenden Seite Seitenanfang